Die Inhalte der E-Mail werden nicht korrekt dargestellt?
Klicken Sie hier um unsere Neuigkeiten zu lesen.

VCD-Newsletter 1/2016

Zahl der Verunglückten im Straßenverkehr steigt | Alternativen zum AutoSelber radeln statt Elterntaxi Neues Infoportal zum Thema Fahrradförderung | Online-AbstimmungAbschlussklasse 2050 | Umfrage zur Nutzung von Radwegen | Abschlussbroschüre »Clean air for european cities« | VCD-Schulung Kind und Verkehr

###USER_title###,

seit im September letzten Jahres die Betrügereien von VW bei Abgastests von Diesel-Pkw öffentlich wurden, ist eine Lawine in Gang geraten. Nicht nur, dass auch Emissionswerte weiterer Autohersteller verdächtig sind, auch der Ausstoß von CO2 rückt neben den Stickstoffoxiden ins Blickfeld. Und auch hier sind die Abweichungen zwischen Norm und Realität eklatant. 

Skandalös ist das Verhalten der Bundesregierung. Die Aufklärung wird verschleppt, Ergebnisse nicht veröffentlicht. Über den aktuellen Stand der Dinge und unsere Aktivitäten halten wir Sie auf unserer Website auf dem Laufenden. 

Erst letzte Woche war unser verkehrspolitischer Sprecher, Gerd Lottsiepen, zum Expertenworkshop der Umweltministerkonferenz geladen, um dort unsere Positionen vorzutragen. Was wir wollen ist klar:

# Emissionstests und Verbrauchsmessungen müssen vom Labor auf die Straße

# EU muss ambitionierte Grenzwerte setzen - Deutschland muss dabei der Motor sein

# Städte müssen umsteuern und die Verkehrswende angehen

# Aktuell können wir Diesel-Pkw Verbraucher/-innen nicht zum Kauf empfehlen

Damit wir auch weiterhin für Sie am Ball bleiben können, bitten wir Sie hier und heute um Ihre Unterstützung. 

Mit den besten Grüßen

Nicole Knaup und Laureen Dinter
aus der VCD-Online-Redaktion

Aktuelles

Zahl der Verunglückten im Straßenverkehr steigt: Höchstgeschwindigkeiten müssen reduziert werden

Erneut ist die Zahl der Verunglückten im Straßenverkehr gestiegen. Kein Mensch darf im Straßenverkehr sein Leben verlieren. Die Politik muss endlich handeln und für mehr Sicherheit auf unseren Straßen sorgen: mit reduzierten Höchstgeschwindigkeiten. Tempo 30 rettet Leben und muss Basisgeschwindigkeit in Städten und Dörfern werden.

Tipp

Alternativen zum Auto

Ob Verbrauch oder Schadstoffausstoß, wie es um die Effizienz von Pkw tatsächlich steht und wie stark sie die Luft in den Städten belasten – nach dem Dieselskandal herrscht darüber Unsicherheit. Weder Hersteller noch Politik haben es bis heute geschafft vollständig aufzuklären und so rät der ökologische Verkehrsclub VCD weiterhin einen Neuwagenkauf sehr genau zu überdenken.

Doch was sind die Alternativen zum eigenen Pkw? Welches Verkehrsmittel eignet sich für wen? Der VCD macht den Verkehrsträgervergleich und stellt die Vor- und Nachteile der umweltverträglichen Alternativen E-Rad, Carsharing und Öffentlichen Nahverkehr vor.

VCD-Aktion

Selber radeln statt Elterntaxi – VCD-Aktion »FahrRad!« startet jetzt

Rad fahren, Klima schützen, Spaß haben, Preise gewinnen. Zur Mitmachaktion »FahrRad!« können sich Jugendgruppen, Schulklassen und Familien mit Kindern im Alter von 12 und 18 Jahren ab sofort anmelden.

Die VCD-Jugendaktion wird unterstützt durch Sigma Sport, Ortlieb Sportartikel GmbH, E. Ziegler Metallbearbeitung AG. Lokal wird die Aktion in Eigenregie in Wolfsburg von der Natur-Erkundungs-Station und in Oldenburg vom Regionalen Umweltbildungszentrum durchgeführt.

VCD Projekt

Neues Infoportal zum Thema Fahrradförderung

Immer mehr Menschen fahren mit dem Fahrrad und brauchen dafür mehr Platz auf den Straßen und genug Abstellmöglichkeiten in der Stadt. Unser Portal zeigt gute Beispiele und informiert, wie sie sich vor Ort für mehr Abstellplätze und Radverkehrsflächen einsetzen können. 

VCD-Projekt mobilität2050

Stimmen Sie ab: Welches Video spricht Sie am meisten an?

Was bringt dir das Radfahren auf dem Weg zur Uni oder zur Arbeit? Oder: Welche Hürden musst du auf dem Fahrrad überwinden, um mobil zu sein und wie kann man sie reduzieren? Das waren die beiden Themenstellungen, zu denen Studierende der Medienwissenschaft an der Universität Regensburg im Januar 2016 in Zusammenarbeit mit dem VCD »Projekt 2050« Videos konzipiert und gedreht haben.

Vom 14. März bis 1. April 2016 können Sie auf unserer Internetseite mobilitaet2050.vcd.org darüber abstimmen, welches Video Sie am meisten anspricht. Das Gewinnerteam präsentiert sein Video am 16. April auf der Fahrradmesse VELO Berlin.

Interdisziplinäre Abschlussklasse 2050

Für Berufsschüler/-innen und Studierende bietet das VCD-Projekt »mobilität2050« eine interdisziplinäre Abschlussklasse an. Wer eine Abschlussarbeit im Themenfeld »Nachhaltige Mobilität« plant, bekommt Unterstützung. Fertige Abschlussarbeiten mit Bezug zu nachhaltiger Mobilität können auf der Website veröffentlicht werden.
Das erste Treffen findet am 21. Mai 2016 von 11 bis 15:30 Uhr in der Wallstraße 58 in 10179 Berlin statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei. 

Online-Umfrage: Wann fahren Radfahrer/-innen wo?

An der TU Dresden wird erforscht, wann Radfahrende wo fahren und was die individuellen Gründe dafür sind. Wer fährt mit dem Rad auf der Fahrbahn und warum? Wer bevorzugt Radwege? Wann wird auf dem Gehweg gefahren? Wie wichtig sind schnelles Vorankommen und Sicherheit? Welchen Einfluss haben Breite und Oberfläche von Wegen?
Das gesammelte Wissen soll helfen, sichere und von allen genutzte Wege für Radfahrende zu bauen. Bis zum 17.4.2016 können Sie an der Umfrage teilnehmen.

VCD-Projekt »Clean Air«

Abschlussbroschüre »Clean air for european cities«

Damit die Luftqualitätsrichtlinie in den Städten der EU-Mitgliedsstaaten endlich ankommt und die Luft tatsächlich besser wird, haben sich im Jahr 2012 neun europäische Umweltverbände im »Clean Air«-Projekt zusammengetan. Was gemeinsam erreicht wurde, können Sie im Abschlussbericht nachlesen. 

kostenlose Elternabende mit geschulten VCD-Moderatorinnen

Neues VCD Angebot für Kindergarten und Vorschule

Kinder sollen und wollen selbständig und sicher mobil sein. Dabei unterstützt der VCD sie mit einem neuen Angebot für Eltern von Kindergarten- und Vorschulkindern.

Im Rahmen des Programms „Kind und Verkehr“ des deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) bietet der VCD ab sofort kostenlose Elternabende mit geschulten VCD-Moderatorinnen und Moderatoren an. In den praxisorientierten Veranstaltungen geht es u.a. um Themen, wie „Spielen im Wohnumfeld“ und „sicher zu Fuß und mit dem Rad“.

Momentan können wir Elternabende in Witten, Berlin und Potsdam anbieten.

Wenn Sie Interesse haben, dieses Angebot mit einer Spende zu unterstützen oder sich selbst als Moderatorin oder Moderator ausbilden zu lassen, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns auf Sie.

Kontakt:
Anja Hänel
anja.haenel@vcd.org
Fon 030- 280351-77

Bildangaben:
Alternativen zum Auto: carsharing.org
Stimmen Sie ab: Sebastian Staendecke/pixelio.de