Die Inhalte der E-Mail werden nicht korrekt dargestellt?
Klicken Sie hier um unsere Neuigkeiten zu lesen.

VCD-Newsletter 1/2017

Kernforderungen zur Bundestagswahl| Erfolg für Tempo 30 |Schülerlotsen oder Elterntaxi | Wohnen leitet Mobilität | Mobilitätsapps | fairkehr-Titelthema: Rückeroberung der Stadt | FahrRad | Veranstaltungshinweise

###USER_title###,

weil der Berliner Senat sich traut, wird die Schönhauser Allee in Prenzlauer Berg zum Experimentierfeld für den Verkehr der Zukunft – Mobilität für Menschen, statt nur für Autos. Bereits 2015 wurde das Kopenhagener Planungsbüro Gehl Architects eingeladen, nach London, Shanghai und New York auch Berlins Straßen menschenfreundlicher zu gestalten. Übrigens wird Jan Gehl auf dem UBA-Forum diese Woche,  wo unser Bundesvorsitzender Wasilis von Rauch auf dem Podium sitzt, die Keynote sprechen. Es bewegt sich was. Gleichwohl wissen wir, dass #Strassezurueckerobern Zeit, mutige Versuche und einen langen Atem braucht. Aber den haben wir!

Sie möchten wissen warum und wie wir uns die Straße zurückeroebern sollten? Dann bestellen Sie kostenfrei unsere Toolbox #Strassezurueckeroebern.

Mit frühlingshaften Grüßen

Nicole Knaup & Aline Koeppen
aus der VCD-Online-Redaktion

Neues VCD-Projekt: #StrasseZurueckerobern

Auch wir freuen uns auf den Frühling – jetzt geht es nach der kalten Winterzeit wieder los mit unserer Kampagne „Erober dir die Straße zurück“.  Das Beste: Ab dem 1. April werden wir dabei unterstützt: Durch das vom Umweltbundesamt  geförderte Projekt  »Lebenswerte Städte durch Straßen für Menschen«. 

Wir haben im letzten Jahr viele engagierte Menschen in den Städten und Kommunen kennengelernt. In den kommenden eineinhalb Jahren wollen wir diese lokalen Initiativen untereinander vernetzen, um noch mehr Menschen für eine nachhaltige und menschenfreundliche Mobilität zu gewinnen.

Bundestagswahl 2017: Wir fordern die Verkehrswende

Wir wollen eine Verkehrspolitik, bei der die Menschen im Mittelpunkt stehen. Für den bevorstehenden Bundestagswahlkampf haben wir zehn Kernforderungen formuliert, die die Förderung des Umweltverbundes ins Zentrum stellen und das Zufußgehen, Fahrradfahren, den Öffentlichen Verkehr wie das Carsharing stärken.

Elterntaxi oder Schülerlotsen

Täglich werden so viele Kinder wie noch nie mit dem Auto zur Schule gebracht. Das hat weniger etwas damit zu tun, dass die Schulwege länger geworden sind, als mehr mit den Ängsten der Eltern vor dem täglichen Verkehr.

Doch gerade der wird vor Schulen häufig durch die Eltern selbst erzeugt. In Berlin führte das erhöhte Verkehrsaufkommen und damit verbundene Drängeleien dazu, dass einige Schulen ihre Schülerlotsen zurückgezogen haben.

Mit Mobilitäts-Apps multimodal unterwegs

Gerade in Städten ist das Mobilitätsangebot oft umfangreich und reicht von Leihfahrrädern, über ÖPNV bis hin zu Carsharing-Angeboten.

Viele dieser Angebote lassen sich mit Apps sinnvoll kombinieren. Der VCD gibt Tipps zu Mobilitäts-Apps, die aktuell auf dem Markt sind, und sagt, welche Anbieter sich für kurze Wege in der Stadt aber auch für weite Reisen eignen.

Tempo 30: in kleinen Schritten nähern wir uns dem Ziel

Der Bundesrat hat vor zwei Wochen den Weg dafür frei gemacht: Tempo 30 grundsätzlich vor Schulen, Kindergärten und Seniorenheimen.

Darüber freuen wir uns – auch wenn wir noch nicht ganz an unserem Ziel angekommen sind. Unser langfristiges Ziel bleibt eine Änderung der Straßenverkehrsordnung, die Tempo 30 als Basisgeschwindigkeit innerorts vorsieht.

Neues VCD-Projekt: »Wohnen leitet Mobilität«

Die Entscheidung für oder gegen einen Wohnstandort hängt von vielen Faktoren ab. Die Lage ist eine entscheidende Größe – wie komme ich zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkaufen?  Gerade in der Stadt sind die Anbindungen wichtig.

Das neue VCD-Projekt »Wohnen leitet Mobilität« setzt genau an dieser Stelle an. Ziel des Projektes ist es, die Infrastruktur in Wohnanlagen so zu verbessern, dass Alternativen zum Auto von den Mieter*innen einfach und bequem genutzt werden können.

Die Verkehrswende braucht Sie!

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt und Ihnen unsere Ziele wichtig sind, bitten wir Sie um Ihr Bekenntnis zur Verkehrswende: Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende oder werden Sie Mitglied.

fairkehr - Das VCD-Magazin: Die Rückeroberung der Stadt

Lange haben Stadtplaner die Menschen vergessen und sich auf Straßen und Gebäude konzentriert. Doch immer mehr Bürger weltweit wollen den öffentlichen Raum für sich zurückgewinnen. Hier setzt der VCD mit seiner erfolgreichen Kampagne „Erober dir die Straße zurück!“ an. fairkehr stellt die Kampagne und
Aktionen von VCD-Gruppen vor und zeigt, wie die verfehlte Stadtplanung der Wirtschaftswunderjahre
revidiert werden kann.

»FahrRad« - Jetzt radeln sie wieder!

Seit dem 1. März steigen Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren wieder in ganz Deutschland auf ihr Fahrrad und erradeln  Kilometer für die VCD »FahrRad!« Jugendkampagne. Das ist gut für die Gesundheit, schont das Klima und bietet zudem tolle Gewinnmöglichkeiten.

Der VCD auf der Velo Berlin

Am ersten Aprilwochenende steht bei der Velo Berlin alles unter dem Motto: Entdecken-Testen-Kaufen. In diesem Jahr ist der VCD auch mit einem Dreiklang von Projekten (»Pedelec statt Auto«; »2050«; »Wohnen leitet Mobilität«) präsent. Am Stand können Sie neben Informationen auch unser Lastenrad mit Einkaufstüten bepacken. Wie viele dort wohl rein passen? Testen Sie es selbst.

Zum Vormerken: Du siehst mich – der VCD auf dem Kirchentag

Am 24.-28. Mai kommen wieder über 100.000 Menschen jeden Alters - dieses Mal in Berlin - zum Kirchentag zusammen. Unter dem Motto „Du siehst mich“ wird auch der VCD mit einem Stand Interessentinnen und Interessenten mit Informationen zu nachhaltiger Mobilität informieren.

Bildquellen:

Elterntaxi: vzbv/ Gloger
Wohnen leitet Mobilität: Orion Bausysteme GmbH/Orion Stadtmöblierung GmbH
Mobilitätsapps: Katja Täubert
FahrRad: Falko Stolp