Die Inhalte der E-Mail werden nicht korrekt dargestellt?
Klicken Sie hier um unsere Neuigkeiten zu lesen.

VCD-Newsletter 2/2017

Kernforderungen zur Bundestagswahl | CO2-Grenzwert |Tipps beim Autokauf | Multimodal unterwegs | Straßen für Menschen | Kirchentag l Elterntaxi l fairkehr-Titelthema: Steig' auf: Radfahren zur Arbeit | Veranstaltungshinweise

###USER_title###,

Diesel-Fahrzeuge sind die größten Dreckschleudern im Straßenverkehr. Weit über die Hälfte der Stickstoffdioxid-Abgase fällt auf sie zurück. Sie sorgen für dicke Luft in unseren Städten und bedrohen unsere Gesundheit. Unfassbar, dass selbst die meisten Neufahrzeuge die Stickoxid-Grenzwerte auf der Straße um ein Vielfaches überschreiten. Ein Skandal. Aber die Politik unternimmt nichts. Das kann nicht sein. Deshalb fordern wir die Einführung der blauen Plakette für diejenigen Fahrzeuge, die auf der Straße tatsächlich die aktuellen Abgasgrenzwerte für Feinstaub und Stickoxide einhalten. Bundesverkehrsminister Dobrindt ist angehalten, die Autohersteller in die Pflicht zu nehmen: Sie müssen schnellstmöglich Nachrüstlösungen für ältere Dieselfahrzeuge entwickeln und anbieten.
Dazu haben wir in den letzten Wochen tausende Menschen mobilisiert und am 16. Mai haben wir ihre Unterschriften an das Verkehrsministerium übergeben.

Es bleibt noch viel zu tun für saubere Luft und lebenswerte Städte und Dörfer. Unterstützen Sie uns bitte dabei und stärken Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

Viel Spaß beim Lesen und entspannte Pfingsttage wünschen Ihnen

Nicole Knaup & Aline Koeppen
für des VCD-Team

Zehn Kernforderungen zur Bundestagswahl:

Die Verkehrswende ist unverzichtbare Voraussetzung für die Verbesserung der Lebensqualität aller Menschen und setzt an verschiedenen Bereichen an. 

Foto: Philipp Kosok Referent für Verkehrspolitik, Bahn/Öffentlicher Verkehr; © VCD

Daher fordern wir für Deutschland einen verlässlichen Bahnverkehr und höhere Investitionen in den Öffentlichen Verkehr. Zudem wird mit dem Deutschland-Takt eine sichere, pünktliche und komfortabele Reise- und Umstiegsmöglichkeit bis hin zum Bus garantiert.

CO2-Grenzwerte für Pkw spielen eine entscheiden Rolle für die Verkehrswende

Wer die Verkehrswende will, muss einen Wechsel hin zu emissionsarmen und emissionsfreien Antrieben fördern und das kann nur mit den richtigen Rahmenbedingen gehen.

Infografik: © VCD /weareplayground

Wir haben uns dazu gemeinsam mit anderen Umweltverbänden positioniert und antworten auf die Frage: Hat der Diesel eine Zukunft? Nein!

Was Autofahrer jetzt beim Kauf eines neuen Pkw beachten sollten

Zwei Jahre nach dem Abgasskandal sind die Schadstoffbelastungen in deutschen Städten weiterhin alarmierend.

Foto: Autokauf ©vzbv/Gloger

Nach den neusten Messungen des Umweltbundesamtes stoßen selbst neue Euro-6-Diesel im Schnitt sechsmal mehr Stickoxide aus als erlaubt. Wir geben Tipps, welche Alternativen es zum Diesel gibt und worauf Sie beim Kauf eines Neuwagens achten sollten.

Mehr Mobilität für Menschen durch multimodale Verkehrsangebote

Für eine lebenswerte Stadt und klimafreundlichen Verkehr braucht es multimodale Angebote. Immer genau das Verkehrsmittel nutzen, was für die jeweilige Situation am geeignetsten passt.

Multimodal unterwegs - eine Handlungsempfehlung © VCD

Mit einer Karte Bahnen, Busse und Taxis, sämtliche Bike- und Carsharing- Fahrzeuge nutzen und alles am Ende des Monats auf einer Rechnung zahlen. Das VCD-Projekt „Multimodal unterwegs“ hat bundesweit Beispiele zusammengetragen und die Erfahrungen der lokalen Akteure in Handlungsempfehlungen zusammengefasst.

VCD-Projekt: Straßen für Menschen

Bürgerinnen und Bürger erobern sich vielerorts die Straße für ihre eigenen Bedürfnisse zurück.

© Maria Camila Ruiz Lora

Für eine sichtbare Bewegung von unten braucht es aber den bundesweiten Zusammenschluss und Austausch von Menschen, die etwas verändern wollen. Darum kümmert sich der VCD in dem vom UBA geförderten Projekt »Straßen für Menschen«. 

Toolbox »Straße zurückerobern«

Als wir die vielen tollen Bilder vom Magdeburger Stadtfest mit unserer Toolbox gesehen haben, ging uns das Herz auf.

Foto: Toolbox © VCD

Dort konnten sich die Menschen zusammen mit IM STADTFELD die #strassezurueckerobern. Sie können sich unsere Toolbox kostenfrei bestellen: Wir haben alles, was Sie brauchen, um die Straße zurückzuerobern in unsere Toolbox gepackt. Damit bekommen Sie Infos und Know-How, wie Sie selbst aktiv werden können.

Unsere Arbeit braucht Ihre Unterstützung

In unserer Vision kann sich jeder Mensch ungehindert, angstfrei und sicher auf Straßen, Plätzen und Freiflächen bewegen.

Foto: Stadt von Morgen © VCD

Dabei macht es Freude, aktiv mobil zu sein und jeder von uns bestimmt selbst, mit welchem Verkehrsmittel man unterwegs ist. Sie teilen unsere Vision, dann unterstützen Sie uns mit einer Spende.

Du siehst mich – Der VCD auf dem Kirchentag 2017

Unter dem Motto „Du siehst mich“ kamen in diesem Jahr wieder zahlreiche Menschen zum evangelischen Kirchentag - diesmal in Berlin - zusammen.

© VCD/ Ole Kamm

Wir waren diesesmal mit drei Projekten an dem Großevent beteiligt. An unterschiedlichen Stellen haben wir vom Streetbattle über einen Mobilitätsparcour bis hin zum Fahrradgottesdienst auf die Arbeit und Inhalte des VCD aufmerksam gemacht.

Das Elterntaxi hilft uns nicht!

Es ist immer noch ein Irrglaube, dass wir unsere Kinder auf dem Weg zur Schule schützen, wenn wir sie mit dem Auto vorfahren. Im Gegenteil  - damit wird noch mehr Verkehr gerade vor Schulen erzeugt.

Poster »Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten« © VCD/Deutsches Kinderhilfswerk

Das wiederum führt zu Unübersichtlichkeit und gefährdet die Kinder. Daher rufen wir auch in diesem Jahr gemeinsam mit dem Deutschen Kinderhilfswerk zu den Aktionstagen »Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten« auf. Machen Sie mit! Anmelden können sich Eltern, Kitas und Schulklassen und helfen Sie mit, den Schulweg für unsere Kinder sicher und übersichtlich zu gestalten.

fairkehr - Das VCD-Magazin: »Steig' auf: Radfahren zur Arbeit«

In der aktuellen Ausgabe gibt fairkehr Tipps, wie man mehr Menschen in den Sattel bringt, hat ein fahrradfreundliches Unternehmen besucht, will von Verdi wissen, warum die Gewerkschaft gängige Finanzierungsmodelle für Diensträder blockiert, und stellt gute Projekte vor, die das Radpendeln fördern. VCD-Mitglieder*inenn erhalten das fairkehr-Magazin sechs mal im Jahr kostenlos frei Haus. 

Was ist der Politik eine bessere Bahn wert?

„Deutschland-Takt, Trassenpreishalbierung und Innovationsförderung -Was ist der Politik eine bessere Bahn wert?" Darüber diskutieren wir am 29. Juni gemeinsam mit sieben weiteren Eisenbahnverbänden und mit Anton Hofreiter, Sabine Leidig, Kirsten Lühmann und Eckhardt Rehberg.

Wer die Verkehrswende will, muss das Straßenverkehrsrecht neu denken

Zahlreiche neue Konzepte für lebenswerte Städte werden durch das heute geltende Straßenverkehrsrecht ausgebremst. Woran liegt das? Was sind die Hindernisse und wo muss neu justiert werden? Darüber diskutierten wir gemeinsam mit Experten.

Bildquellen:

Blaue Plakette: Markus Bachmann
Infografik: VCD/weareplayground
Autokauf: vzbv/Gloger
Straßen für Menschen: Maria Camila Ruiz Lora
Kirchentag: Ole Kamm